Leuchtend grüner Weihnachtstag in der Brucker Lache

Bei einem Spaziergang am regnerischen und bewölkten zweiten Weihnachtstag fiel mir das sattgrüne Moss am Wegesrand auf. Auch andere Spaziergänger blieben stehen, fasziniert vom intensiven, fluoreszierenden Grün des Mooses.  Ich beschloss, den nächsten Tag nochmals zum Fotografieren hinzufahren.

Die Bedingungen waren leider nicht so gut, die Sonne blitzte Anfangs durch die Bäume, wodurch das Moos an Strahlkraft und Kontrast verlor. Die Fotomotive liegen nur ein paar Meter abseits des Wegesrandes, wo der Wald sich selbst überlassen ist. Vermodernde, umgestürzte Bäume, kleine Feuchtgebiete und das Dickicht vermitteln „Urwaldfeeling“. Trotz der Herausforderung des nicht optimalen Fotolichts blieb ich eine ganze Zeit dort und entdeckte immer spannende Details und Motive.

Aber auch die Tierwelt der Brucker Lache ist fotogen, wie z.B. die reizende Sophie (Grüße an Frauchen und Herrchen) oder die Hauben- und Kohlmeisen an der Vogelfutterstation am „Maulaufreißer“. Hier hat schon zum wiederholten Mal ein guter Geist eine etwas schiefe und unauffällige Fichte in einen mit Geschenken und Kugeln geschmückten Weihnachtsbaum verwandelt. Eine schöne Botschaft. Frohe Weihnachten!

Wasserspiegelung
farblicher Kontrast
Darf ich mich vorstellen? Ich bin die Sophie, ein Pudel-Terrier-Mix 🙂 Der Mann, der das Moos fotografiert hat, wollte mich unbedingt fotografieren!
avatar

7 Gedanken über “Leuchtend grüner Weihnachtstag in der Brucker Lache

  1. rentnerazubi

    Wieder ein schöner Beitrag auf unserer Webseite, toll gesehen und schön umgesetzt. Die Schönheit liegt oft im Detail

    1. Alpha-Mann Beitrags Autor

      Vielen Dank lieber Johann!! Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

  2. Fabiana

    Gratuliere dir. Tolle Perspektive. Wieder mal ein schöner Beitrag. Das süße Maskottchen hätte ich auch gerne. LG, Fabi

  3. greenlinephoto

    Hallo Jürgen, baff! Die Haubenmeise hat mich von der Couch mit einem “Yeah!” gerissen, echt Spitze! Und auch echt schön, welches Augenmerk du auf sonst eher langweilige Motive am Wegesrand legst! Ein sehr gelungener Beitrag!

    1. Alpha-Mann Beitrags Autor

      Danke Christian. Ich hatte ja nur 180 mm zur Verfügung und deshalb habe ich ziemlich zuschneiden müssen…Die Haubenmeise war wohl ziemlich ausgehungert, sie saß nur wenige Meter vom Vogelhäuschen mit dem Futter weg und ließ sich durch mich nicht sonderlich beeindrucken….

      avatar
  4. Elke

    Nachdem ich diesen anregenden Beitrag gesehen habe, kommt es mir wieder so richtig zu Bewußtsein, wie interessant doch gerade die kleinen Dinge, die man so schnell übersieht, sind.
    Danke Christian für den Beitrag.

    1. Alpha-Mann Beitrags Autor

      Danke Elke! Ja, das stimmt die “kleinen Dinge” am Wegesrand zu erkennen und gut in Szene zu setzen, ist immer wieder eine Herausforderung! Aber das ist das Schöne an unserem Hobby!

      avatar

Schreibe einen Kommentar