Blaue Stunde in Erlangen

Eine „Blaue Stunde“ in Erlangen erleben. Die Aufgabe war gestellt, Treffpunkt am Freitag um 16:30 am Schloßplatz. – 4 Fotobegeisterte samt Stativ wollten es wissen!  Aber so ein Mist es nieselt ja, – trotzdem –  es ist ja nicht soviel- entstehen einige Bilder mit den glänzenden Pflastersteinen und noch tiefblauen Himmel, und erst am PC bemerke ich, das einige Regentropfen am Objektiv einige Bild versauten! Das hätte ich auch gleich sehen können, wenn ich meine Lesebrille dabei gehabt hätte – kommt bestimmt nicht mehr vor!
Heute Samstag 16:30 gibt es wieder eine blaue Stunde und ich ziehe alleine los, aber mit Lesebrille! Es nieselt nicht und ich kenne jetzt meine Standorte für die Motive. Ich habe wieder mein 10-22mm und mein 100mm Makro und meine EOS 7D dabei ———- das ist die Serie der beiden Tage! Entwickelt wurden die RAW Dateien in Adobe Lightroom 5!

Fazit für mich: Bei der Blauen Stunde sollen schon die Lichter an sein, Regen ist mit den Spiegelungen ist sehr reizvoll, Wolken wären auch nicht schlecht und zu finster ist bei Nachtaufnahmen, wenn blendende Lichter dabei sind – gar nicht gut!

2 Gedanken über “Blaue Stunde in Erlangen

  1. Wolfgang Buggert

    Hallo Othmar,
    Du bist einfach Klasse; die Fotos von der „BlauenStunde“ sind wunderschön.
    Bei einem nächsten Ausflug zu ähnlchen Themen ruf einfach bei uns an; wir kommen gerne mit.
    Ich würde dann die Videokamera unter den Arm nehmen.
    Mach weiter so.
    Danke für die schönen Bilder
    Wolfgang

  2. stefan-s

    Hallo Othmar! Immer wieder verblüffend! Als ich am Freitag bei dem Regenwetter um 17 Uhr aus dem Bürofenster geblickt hatte, dachte ich mir „Die armen Jungs – das kann doch nichts werden! Na, die werden stattdessen im Trockenen bei ’nem Hopfenblütentee sitzen.“ und habe mich wieder meiner Arbeit zugewendet.
    Umso erstaunlicher dein Foto-Ergebnis. Hätte nicht gedacht, dass man in Erlangen „nachts“ so schöne Aufnahmen machen kann!
    Auch wenn der Regen lästig war – ich persönlich finde die Bilder vom Schlossplatz mit dem nassen und spiegelnden Boden viel interessanter, als die „Trocken-Varianten“.
    Die Entstehung des Fotos mit dem zerplatzenden Wassertropfen auf dem Bodenscheinwerfer (ein echter Hingucker) musst du mir mal am Dienstag abend erklären 😉

    (Hmmm … der href-Link funzt nicht… 🙁 Hab ich hier etwas verkehrt gemacht, oder ist dessen Anzeige im Blog unterdrückt?)
    Nochmal zum Testen:

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: