Sonnenaufgang bei Neunhof

Mit dem Vorschlag von Othmar auf dem Rochusfriedhof in Nürnberg die Morgenstimmung einzufangen (womöglich mit Nebel) sind wir am Sonntag Morgen schon um 7:00 Uhr losgefahren. Auf der Fahrt nach Nürnberg konnten wir dann tatsächlich die Nebel im Knoblauchsland aufsteigen sehen und auch wie sich die glutrote Sonnenkugel über dem Horizont hochschob. Aber anstatt gleich anzuhalten, haben wir unser Ziel, den Rochusfriedhof weiter angesteuert. Wie wir gleich bemerkten, hätten wir uns das gerne erlauben können, denn das Friedhofstor war noch verschlossen als wir davor standen. Also haben wir uns jetzt erst entschieden umzukehren um doch noch einige Aufnahmen vom Sonnenaufgang einzufangen.

Der Nebel hatte sich aber schon etwas gelichtet und die Sonne stand auch schon reichlich hoch über dem Horizont. Also war klar, dass die aufgehende Sonne nicht das alleinige Motiv sein konnte. Die Landschaft selbst musste als primäres Motiv zur Gestaltung genommen werden. Ich habe mich deshalb für mein Weitwinkel Objektiv entschieden, um damit einen dominanten Vordergrund zu erzeugen. Und da die Aufnahmen direkt in die Sonne hinein erfolgten, habe ich bereits bewußt Blendenreihen über fünf bis sechs Stufen fotografiert, um damit HDR (High Dynamic Range) Bilder zu erstellen. Dies habe ich zum ersten Mal gemacht und hier sind nun meine Ergebnisse:

2 Gedanken über “Sonnenaufgang bei Neunhof

  1. Othmar Wiesenegger

    Gleicher Ort und gleiche Zeit und unterschiedlichste Ergebnisse, so etwas kann einem/mich nur bereichern! Ich freue mich schon auf den nächsten Ausflug mit Dir oder mit Euch Anderen?

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: