Ein „fast“ privates Konzert in der Fürther Kofferfabrik mit Christina Martin aus Canada

Am Donnerstag den 18. Februar gab Christina Martin in der Fürther Kofferfavrik (http://www.kofferfabrik.cc) ein wunderbares Konzert, – es waren aber leider fast keine Zuhörer dabei.
Mit Ihrer offenen Art und Ihre Professionalität gelang Ihr sofort ein Dialog  mit dem Puplikum, sodass Ihr Auftritt schon etwas fast Familiäres bekam. Fotografieren  hatte Sie erlaubt, Videos und Tonaufzeichnungen waren Ihr nicht recht und so konnte in dieser speziellen Art der Fotografie wieder dazulernen. Hier ein Youtube Video von Ihr: https://www.youtube.com/watch?v=Qjb0fKUG-j8
Bei der Konzertfotografie hat man es fast immer mit sehr wenig Licht und viel Bewegung der Künstler zu kämpfen, was bedeutet, dass der Ausschuß der Bilder ziemlich hoch ist.
Zum einen ist die Tiefenschärfe bei fast geöffneter Blende sehr gering was ein genaues fokussieren mit genauer Bildgestaltung voraussetzt, zum anderen hat man sehr hohe Lichtunterschiede zu berücksichtigen. Ich habe mit ISO Werten 3200 und 6400 gearbeitet und dabei meist mit 1/50 sec belichtet. Fehlbelichtungen hatte ich fast keine, aber um die Action und die Ausstrahlung der Künstler wiederzugeben benötigt es schon eine Vielzahl von Auslösungen. Bei mir lag das Endergebnis bei ca 20%.

2 Gedanken über “Ein „fast“ privates Konzert in der Fürther Kofferfabrik mit Christina Martin aus Canada

  1. Wolfgang Buggert

    Hallo Freunde, der Othmar ist immer wieder für Überraschungen gut. Das muss schon ein sehr intimes Konzert gewesen sein.
    Die Bilder sprechen für sich.
    Danke für dein Engagement
    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: